Die stetig zunehmende Komplexität von IT-Systemen stellt an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insbesondere im Informatikbereich, hohe Anforderungen. Deshalb werden von Fachkräften der Informatiktechnik im heutigen Arbeitsumfeld immer mehr breitgefächerte fachliche und persönliche Qualifikationen erwartet. Hinzu kommen hohe Erwartungen an Kompetenzen in den Bereichen Mitarbeiterführung, Projektmanagement, Teamarbeit, Kundenorientierung und effektive und kostenbewusste Gestaltung von betrieblichen Prozessen. Die Weiterbildung zum/zur "Staatlich geprüften Informatiktechniker/in" vermittelt Fachkräften mit beruflicher Vorerfahrung das notwendige Verfahrenswissen, um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden und schließt die Lücke zwischen Ingenieur und Facharbeiter.

Praxisorientierte Vertiefung der fachlichen Kenntnisse und Steigerung der Schlüsselkompetenzen, um Aufgaben im mittleren Funktions- und Führungsbereich übernehmen zu können.

Mitarbeiter/innen von IT-Berufen und Elektroberufen sowie technischen Ausbildungen mit Berufserfahrung, die durch den Abschluss zum/zur "Staatlich geprüften Informatiktechniker/in" ihre beruflichen Chancen verbessern wollen.

Die angebotenen Fächer richten sich nach dem Lehrplan des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

 

  • Programmierung

    • Grundlagen der Programmierung, Anwendungsprogrammierung

    • Modellierung und Verwaltung von Daten

  • Kommunikations- und Netzwerktechnik

    • Grundlagen der Nachrichtentechnik und Netzwerktechnik

    • Netzwerktechnik für kleinere und mittlere Netze

    • Skalieren von Netzwerken

    • Verbindung von lokalen Netzen über Weitverkehrsnetze

  • Betriebssysteme und Administration

    • Betriebssysteme in kleinen Netzen

    • Virtualisierung und Dienste im Internet

  • Datenbanken

    • Datenbankmodellierung (Datenbanksysteme und -modelle)

    • Datenbankanwendung und Datenbankadministration

    • Nichtrelationale Datenbanken

  • IT-Management

    • IT-Strategie und Informationsmanagement

    • IT-Controlling und Governance

  • IT-Sicherheit

    • Übergreifende Aspekte der IT-Sicherheit

    • Infrastrukturnetz

    • IT-Systeme und Netze schützen, Anwendungen absichern

    • Kryptografische Verfahren und Signaturen

  • Skriptprogrammierung

    • Skriptsprachen und Übersetzer für Skripte

    • Dynamische Typisierung, Entwicklungsumgebungen und Datenmodellierung

  • Eingebettete Systeme

    • Eingebettete Systeme, Bussysteme, Schnittstellen und Protokolle

  • Technische Informatik

    • Codierung und Zahlensysteme

    • Entwurf, Einsatz und Analyse von Schaltnetzen/Schaltungstechnik

    • Erweiterung und Analyse von Schaltwerken

  • Internetanwendungen

    • Entwicklung von Clientanwendungen

    • Entwicklung von Serveranwendungen

  • Betriebswirtschaftliche Prozesse

    • Projekte planen und organisieren

    • Arbeitsabläufe planen und organisieren

    • Kosten- und Leistungsrechnung und Controlling, Fertigungssteuerung

  • Betriebspsychologie

    • Lernen und Selbstmanagement, Kommunikation

    • Organisations- und Teamstrukturen

    • Personalauswahl, Motivation und Führung

  • Mathematik

  • Wirtschafts- und Sozialkunde

  • Deutsch

  • Englisch

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem IT- oder Elektroberuf und einjährige Berufspraxis (die Hälfte davon kann während der nebenberuflichen Fortbildung abgeleistet werden)

  • oder mehrjährige Berufspraxis im IT-Umfeld.

Abschlussprüfung vor einem besonderen staatlichen Prüfungsausschuss der Regierung von Oberbayern. Prüfungsort ist Burgkirchen.

 

Mit der Qualifikation zum/zur Techniker/in erhält der/die Teilnehmer/in die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung, gebunden an ein Beratungsgespräch an der jeweiligen Hochschule.

In einigen Fächern wird der Kauf von Büchern empfohlen. Außerdem wird für den Unterricht ein Notebook benötigt.

Zur Vorbereitung empfehlen wir den Besuch von: Vorbereitungslehrgang: Mathematik für Techniker
  • Unterrichtsräume mit Multimedia-Ausstattung
  • Ein ausgeklügeltes Blended-Learning-Konzept mit einer Kombination aus interaktiven Medien, e-learning und traditionellen Vermittlungsformen
  • Die elektronische Lernplattform „ebit“ mit Web-Foren zum ortsunabhängigen Austausch
  • Klar strukturierte Lehrgangsunterlagen, perfekt zum Lernen und Nachschlagen
  • Gezielte Prüfungsvorbereitung und Prüfungssimulationen
  • Gemeinsame Exkursionen
  • Hoch motivierte Dozenten, die erfolgreiche Praktiker und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft sind
  • Eine hohe Erfolgsquote und Abschlüsse mit Auszeichnung (jährlich Kammerbeste)
  • Professionelle Betreuung, Beratung und Unterstützung vor Ort – vor, während und nach dem Lehrgang
  • Zahlung der Lehrgangsgebühren bequem in monatlichen Raten

 

Karriere nach Oben
Mit unseren Lehrgängen und Zweitausbildungen haben Sie die besten Vorraussetzungen. Unsere Praxis-Lehrgänge führen berufsbegleitend zu anerkannten Abschlüssen und eröffnen Ihnen neue berufliche Wege.

Weiterbildung kann gefördert werden! Wir sagen Ihnen wie!
 

Aufstiegs-BAföG
Nach dem „Gesetz zur Förderung der beruflichen Aufstiegsfortbildung (AFBG)“ kann die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen gefördert werden. Dadurch sichern Sie sich eine einkommens- und vermögensunabhängige Förderung von 40% der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren.

Bildungsdarlehen
Für die Finanzierung Ihrer Weiterbildung besteht die Möglichkeit zur Aufnahme eines Darlehens bei der KfW-Bank. Dieses ist während der Maßnahme und zwei Jahre danach zins- und tilgungsfrei. Bei Bestehen der Prüfung wird ein Darlehens-Teilerlass von 40% gewährt.

Meisterbonus
Alle erfolgreichen Absolventen einer IHK-Aufstiegsfortbildung erhalten nach bestandener Prüfung einen „Meisterbonus“ in Höhe von 1.500 Euro von Freistaat Bayern.

Begabtenförderung
Stipendiaten, die in die „Begabtenförderung berufliche Bildung“ aufgenommen werden, können über drei Jahre Zuschüsse von jährlich 2.400 Euro für die Finanzierung berufsbegleitender Weiterbildungen erhalten. Gefördert werden Berufstätige bis zum 25. Lebensjahr, die ihre Abschlussprüfung mit mindestens 87 Punkten bestanden haben. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei der zuständigen Kammer.

Steuerliche Berücksichtigung
Aufwendungen, die durch den Besuch der Weiterbildung entstehen, sind als Werbungskosten bzw. Sonderausgaben absetzbar. Als Aufwendungen gelten z.B. Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, Fahrten von und zur Bildungsstätte/zum Prüfungsort und Ausgaben für Fachliteratur. Nähere Auskünfte erhalten Sie beim zuständigen Finanzamt.

  • Techniker/inInformatiktechniker/in (staatlich geprüft), berufsbegleitend
    10.09.2019 - 30.07.2022
    9.630,00 EURO
    freie Plätze

    Der Unterricht findet Dienstag und Freitag von 16:30 bis 20:30 Uhr und Samstag von 8:00 bis 15:00 Uhr statt. Darüber hinaus werden einige Unterrichtstage wochentags angeboten (Blockwochen). Es gilt die bayerische Schulferienordnung.

Lade Daten...
Carina Wild
Bei Fragen zu Lehrgängen oder Fördermöglichkeiten helfen wir Ihnen gerne weiter.
Carina Wild
Tel.: +49 (0) 8679 7-4795